Sebastian Fitzek

„DIE THERAPIE“

Dieses Buch ist schuld, schuld daran, dass ich vor drei Jahren zum Thriller -lesen kam. Fitzek hat mich gepackt und nie mehr losgelassen ….Nach diesen Thriller folgten bis heuten über 300 und kein Ende in Sicht … Danke und genau aus diese Grund bekommen  er und seine Werke eine eigene Seite. Ich habe alle seine Thriller gelesen und werde sie hier ein wenig zerpflücken ,-)

die-therapie-fitzek-sebastian

Das war mein erster Fitzek und es folgten nun schon einige. Ich verspreche euch Spannung bis zum Schluss – fesselnd ist man unterwegs, rennt durch die Seiten  und erlebt einen völlig verzweifelten Vater, der doch nur will, dass seine Tochter wieder gesund ist.

Er rennt mir ihr zu Ärzten und hofft, doch diese Hoffnung wird zerstört. Niemand scheint ihr helfen zu können. Als Leser hatte ich so viel Sympathie mit dem Vater, ich habe gelitten und war geschockt und am Ende: sprachlos, denn …

Was  in Wirklichkeit hinter all dem steht, bleibt lange und gut verborgen – so um die Ecke denken, ist unmöglich.

Dieser Thriller hat absolut alles, was einen Guten ausmacht. Es ist so spannend, dass man die Gänsehaut bis in die kleinste Haarwurzel fühlt, man grübelt und die Hirnzellen sind mal wieder nur am Ping Pong spielen, permanent auf der Suche nach dem Warum, nach dem Täter. … Am Ende ist alles so ganz anders, als erwartet und ich kann nur wieder sagen: das ist eben Fitzek, dass macht ihn aus, er speilt mit den Gefühlen des Lesers, er weckt Sympathien und dann … dann stellt man fest, dass man echt den Falschen bemitleidet hat. Genial! Einfach nur genial!

Einziges Manko für mich an diesem Buch ist das, was nach dem Thriller kommt. Natürlich kann und soll man 10 Jahre Sebastian Fitzek feiern, aber : ich persönlich mag am Ende keine, ich weiß nicht genau 15 Seiten, wo ich Rezensionen oder Reaktionen von Lesern zu seinen Werken lesen kann. Wenn ich Rezensionen lesen möchte, gibt es dafür Plattformen, wenn ich Infos will, kann ein Autor dafür seine Homepage nutzen ….