Totenweg – Romy Fölck

 

totenweg

Ihr wisst ja, mein Herz liebt Thriller, doch jetzt lag ein Buch in meinen Händen, das eben nur ein Krimi ist. „Nur“, weil ich Krimis eben immer bisschen langweilig finde, weil sie mich selten packen und an meinen Lesesessel fesseln.

Romy Fölck hat mich eines Besseren belehrt. Schon oft war mir ihr Buch bei anderen Communities aufgefallen und sicher war dies ein Grund, warum ich es irgendwann kaufte und in meinem Sub-Regal parkte. Dann stolperte ich wieder über diese Autorin und es war an der Zeit mir eine eigene Meinung zu bilden und mein Fazit kann ich in einem Satz zusammenpacken. Was für eine geniale Story, die ist filmreif. Ehrlich!

Doch nun ein paar Infos. Die Geschichte spielt in einem kleinen Ort an der See, das Leben ist ruhig und überschaubar, jeder kennt jeden. doch dann geschieht ein Mord. Eine 15-jährige wird erdrosselt aufgefunden und das Leben ändert sich komplett. Wer ist der Mörder? Unruhe, Fragen, Veränderungen ……

Irgendwann zieht wieder Normalität ein, doch der Mörder wird nie gefunden. Ein alter Polizeikommisar denkt aber immer noch an die kleine Marit und als plötzlich ein Bauer niedergeschlagen wird, kommen die Erinnerungen.

Die beste Freundin des Opfers wurde damals in ein Internat im Süden des Landes geschickt. Zu groß war die Angst, dass der Mörder wieder zuschlägt. Heute ist sie Polizistin und auch sie haben die Erinnerungen an die toten Augen ihrer Freundin nie losgelassen. Als ihr Vater zusammengeschlagen wird, kommt sie zurück in ihr kleines Dorf und mit ihr die Erinnerungen. Der alte Polizist war sich immer sicher, dass sie damals nicht alles verraten hat und er will den Fall lösen.

Die Autorin packt den Leser und fesselt ihn an diese Geschichte. Geschickt verwebt sie die Stränge, lässt Sympathien entstehen und man findet den Weg zum Täter. Doch genau dann, wenn man sich sicher ist, den Täter zu haben, katapultiert sie einen zurück. Man muss wieder von vorn überlegen und sie reizte mich damit und der Spannungsbogen stieg immer mehr.

Der Schreibstil ist fantastitsch, man mag und kann nicht aufhören. Am Ende habe ich das buch echt in einem Rutsch gelesen und die Welt um mich ignoriert. Das macht ein gutes buch aus und dieses Buch ist es. Vonb mir kommt hier die absolute Leseempfehlung und Romy Fölck hat mich belehrt: auch Krimis können genial sein: Danke für dieses spannende Abenteuer!

Erschienen bei Bastei Lübbe – euch erwarten 412 Seiten. ISBN: 978-3-7857-2622-8

Ersterscheinung: 23.02.2018  Wie immer der Weg zum Buch –

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s