Winkelmann: Klappe; der 6.

Nachdem ich nun schon wieder einen Winkelmann gelesen und auf lovelybooks rezensiert habe, wird es Zeit hier einmal darüber zu reden.

Vielleicht kennt jemand von euch diesen Autor, wenn nicht, empfehle ich ihn euch von ganzen Herzen. Vorausgesetzt ihr liebt Spannung und Thrill. Mit „Housesitter“ habe ich nun schon das 6. Buch von ihm gelesen und es ist genial.

Es fängt so harmlos an. So liebevoll. Ein Pärchen kommt aus dem Urlaub, ist verliebt und freut sich auf das erste Kind. Sie betreten ihre Wohnung und können nicht ahnen, dass da das Grauen wartet. Denn in der Wohnung ist jemand. Er hat sich gesagt, warum deine Wohnung, warum seine Wohnung,wenn es doch unsere sein könnte. Er hört sie in die Wohnung kommen und hört, wie Saskia  feststellt, dass es anders riecht. Doch zum Glück ist Thomas unbesorgt, erwidert, dass das nach 2 Wochen ohne lüften normal sei. Während sie sich wundert, dass Dosen anders stehen, saust der Hammer nieder.

Thomas muss sterben, er muss sterben, weil Saskia doch mit ihm leben soll. Er nimmt sie mit. Doch er ahnt nicht,dass er einen Fehler macht. Thomas überlebt schwer verletzt und er wird ihn jagen. Saskia ist nicht so wunderbar, wie er erwartet hat und sie ist schwanger. Er muss also weiter.. .er muss weitersuchen, denn er möchte ein perfektes Heim.

Die Polizei ist am Anfang ratlos, muss dann erkennen, dass es ein Serientäter ist und Thomas will den Entführer finden. Gemeinsam suchen sie nach Verbindungen, sie finden welche und doch sind sie in Gefahr.

Dieser Thriller ist spannend und man erlebt das Gefühlschaos der Hoffnung und der Enttäuschung. Der Autor packt und begeistert rennt man atemlos durch die Seiten und klappt am Ende keuchend die letzte Seite zu – genau das habe ich erwartet. Dieseer Thriller bekommt 4/5 Sternen und die bekommt er nur, weil ich seine anderen Werke noch einen Tick besser fand.

„Das Haus der Mädchen“ habe ich erst vor 2 Wochen gelesen und dort entführt der Autor den Leser nach Hamburg. Leni kommt in die Stadt, weil sie ein Praktikum machen möchte. Wohnungen sind teuer und sie ist glücklich, ein Zimmer in einer Art WG gefunden zu haben. Ihre verrückte Zimmernachbarin nimmt sie mit, gleich in der ersten Nacht, auf eine Party, sie nennt sie liebevoll Leni Landei und sie wird sie nie wieder sehen. Am nächsten Morgen ist ihr Zimmer leer, ein Zettel sagt, dass sie weiter gereist ist, aber Leni fühlt, etwas stimmt nicht. Ein Obdachloser wird gleihczeitig bedroht und gejagdt. Was beide gemeinsam haben, das müsst ihr selbst herausfinden. Für mich war dieser Thriller so genial, dass ich ihn nicht weglegen konnte. Ich habe nach Beginn des Lesens meinen Lesesessel nicht mehr verlassen. Am Ende habe ich das buch zugeklappt und mal wieder festgestellt: Winkelmann ist genial und ein ziemlich krankes Hirn (soooorry)

„Tief im Wald unter der Erde“ erzählt eine andere spannende Geschichte. An einer Bahnschranke verschwinden Frauen. Die Geschichte ist packend und spannend und obwohl ich dieses Buch schon vir Jahren gelesen habe: Wenn ich nachts an einer Bahnshranke stehe, dann kommen die Erinnerungen an Andreas Winkelmann und seinen eiskalten Mörder. Wenn ich im dunklen durch den Wald laufe, fühle ich mich unendlich ängstlich und das ist seine Schuld.

„Hänschen klein“ ein junger Anwalt bekommt einen Brief. Der Inhalt dieses Briefes ist ein Kinderreim und er schenkt ihm keine Beachtung, denkt, dass der Brief den falschen Adressanten gefunden hat. Er irrt. Er weiss nicht, dass er das Opfer sein wird. Eine Mutter jagdt und sie wird ihn finden. Auch hier hatte mich der Autor absolut überzeugt und begeistert bin ich durch sein Werk geglitten. Immer auf der Suche nach dem Warum, immer auf der Suche nach dem Ende des Wahns.

„Blinder Instinkt“ ist ein weiterer Thriller des Autors, den ihc euch empfehlen kann. Ein Mädchen sitzt auf der Schaukel, sie schaukelt und schwingt sich durch die Luft. Sie kann ihre Welt nicht sehen, sie kann nur fühlen und sie fühlt: das ist Gefahr! Sie wird verschwinden …. Jahre später verschwindet ein Mädchen aus einem Kinderheim. Sie ist blind. Gibt es Parallelen?

„Bleicher Tod“ erzählt die Geschichte einer jungen Frau, sie ist allein und im dunkeln und sie wird sich den Tod wünschen. Die Ermittlerin Nele jagdt einen unsichtbaren Täter und er, er presentiert ihr ein furchtbar entstelltes, seltsam bleiches Mädchen. Diesen Thriller habe ich schon vor einiger Zeit gelesen und doch sind die Handlungen in meinem Kopf verankert, was einen guten Thriller ausmacht.

Für mich gehört Andreas Winkelmann zu den deutschen Krimi- und Thrillerautoren, der sich stets weiterentwickelt hat. Ein Autor, der packend und fesselnd schreibt. Ein Autor, wo man sich wünscht, dass man das Buch niemals begonnen hätte zu lesen und dessen Werk doch fest in den Händen liegt, wo die Augen an den Buchstaben kleben und sich Grauenhaftes vor dem inneren Auge abspielt. Meine absolute EMpfehlung für diesen Autor.

Sahnhäubchen gefällig??? Er schreibt unter den Pseudonym Frank Kodiak und hat mich auch da begeistert. Hier erfahrt ihr ein paar Fakten zum Autor und ich gehe mal meine Bücher liebevoll arangieren und fotografieren, damit ich sie euch dann zeigen kann.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s